Werbeagenturnetwork J. Walter Thompson verrät die Consumer-Trends für 2017.

Der Report „Future 100: Trends and Change to Watch in 2017“ enthält insgesamt 100 Consumer-Trends für das kommende Jahr

Entwickelt wurde die Studie „Future 100: Trends and Change to Watch in 2017“ von der Innovation Group, einem Teil der hausinternen Research-Abteilung J. Walter Thompson Intelligence.   © J. Walter Thompson

Das Werbeagenturnetwork J. Walter Thompson präsentiert im aktuellen Report „Future 100: Trends and Change to Watch in 2017“ insgesamt 100 Consumer-Trends für das kommende Jahr. Entwickelt wurde die jährliche Studie von der Innovation Group, einem Teil der hausinternen Research-Abteilung J. Walter Thompson Intelligence. Die Studie erscheint nun zum dritten Mal und unterteilt die 100 Trends in zehn Kategorien – im kommenden Jahr stehen Themen wie Augmented Reality, Halal Tourism oder Artificial Nature im Fokus. „Wer in unserer dynamischen Branche Schritt halten möchte, muss sich permanent mit den neuesten Entwicklungen auseinandersetzen, um sich ein Gespür für kommende Trends zu bewahren. Insbesondere innovative Technologien, aber auch die veränderten Bedürfnisse und Erwartungen jüngerer Konsumenten, eröffnen den Marken viele Möglichkeiten. Der Future 100 Report bietet Marken und Marketingentscheidern fundierte Einblicke in das Verbraucherverhalten von morgen“, so Bernd Adams, Chief Operating Officer bei J. Walter Thompson Germany.

Highlights der Studie sind:

Kultur

Künstliche Intelligenz bzw. Artificial Intelligence macht selbst vor Rembrandt nicht halt. J. Walter Thompson zeigte, was mit künstlicher Intelligenz und 3D-Druck möglich ist und entwarf „The Next Rembrandt“ – einen Rembrandt, der nach dem Tod des Großmeisters auf der Basis seiner 346 bekannten Werke entstand. Ingenieure und Wissenschaftler kreierten einen Algorithmus aus den gesammelten Daten, der sowohl Rembrandts Stil als auch die von ihm präferierten Farben nachahmte. Noch steht die Verwendung neuer Technologien für künstlerische Zwecke am Anfang, jedoch fördern Unternehmen wie Google gezielt Künstler und Projekte, die technische Innovationen nutzen wollen.

Technologie

Spätestens seit Pokémon Go erlangte Augmented Reality (AR) eine sehr hohe Aufmerksamkeit – im Vergleich zu Virtual Reality verschmilzt AR mit der wirklichen Welt. Konsumenten entwickeln mittlerweile ein Gespür für AR – dadurch können Marken, insbesondere im Retail Bereich, in Zukunft noch gezielter damit experimentieren und die Technologie für ihre Zwecke nutzen.

Brands und Marketing

Auch das Segment Virtual Reality befindet sich noch in den Kinderschuhen, was die Nutzung durch die breite Masse betrifft – doch kostengünstigere Geräte werden den Zugang in Zukunft erleichtern. Marken, die bereits jetzt mit der neuen Technologie experimentieren, legen das Fundament für  den zukünftigen Geschäftserfolg. Denn Greenlight Insights prognostiziert für den Bereich Virtual Reality im Jahr 2026 einen Umsatz von 38 Milliarden US-Dollar.

Retail

Insbesondere im Retail-Bereich werden Vertreter der Generation Z als Meinungsführer gehandelt. Von diesen sogenannten Post-Millenials sind 92Prozent jeden Tag online, ein Viertel davon sogar konstant. Die Websites der Retailer verlieren ihre Bedeutung als Touchpoints. Social-Media-Plattformen werden als Anlaufstelle dagegen wichtiger, um diese bedeutende Zielgruppe für sich zu gewinnen. Für Marken wird indes auch zukünftig wichtig sein, plattformübergreifend konsistent aufzutreten.

Lifestyle

Verbraucher fokussieren sich immer stärker auf mobile Geräte und bewegen sich weg von TV. Diese Entwicklung wird sich auch 2017 fortsetzen: Der tägliche TV Konsum der Erwachsenen wird in Deutschland um 0,3 Prozent sinken, der Konsum digitaler Medien dagegen um 5,8 Prozent steigen. TV Inhalte werden immer häufiger auf digitalen Plattformen ausgespielt. Die Nutzer sowie der Zugang zu Inhalten werden immer flexibler, was zu einer Verschmelzung der sogenannten First screens und Second screens führt.

Luxury

Die Hipster älterer Generationen – beispielsweise der Baby Boomer – zelebrieren hochwertige Konsum-Erlebnisse im Rahmen ihrer Ruhestandskultur und sind auf der Suche nach einer High End-Version jener Produkte, die aktuell Millennials ansprechen. So erneuern bereits in Vergessenheit geratene Generationen ihre Relevanz für Marken.

Den vollständigen Report inklusive aller 100 Trends können Sie sich hier downloaden.

WKO Vorarlberg
20. Februar 2017

Es ist wieder soweit. Vorarlbergs Kreativ-Szene fiebert der AdWin-Zeit entgegen. Diesmal geht es mit dem alle zwei Jahre vergebenen Preis …

Events

Alle Events anzeigen »

Meist gelesen