Ikea nutzt Beacon-Netzwerk von IQ mobile und freecard für neue Kampagne.

Das kürzlich in Wien lancierte Ambient-Media-Beacon-Netzwerk ermöglicht mit Location Based Services direkte Kundenansprache

Harald Winkelhofer, IQ mobile: „Location Based Services-Ansätze schaffen zielgruppenspezifische Möglichkeiten, beispielsweise den Kunden kontextuell zur richtigen Zeit und am richtigen Ort anzusprechen."   © IQ mobile

IQ mobile und sein Projektpartner freecard haben in Wien Österreichs erste umfassende Beacons-Infrastruktur im öffentlichen Raum initiiert. Durch dieses Ambient Media-Beacon-Netzwerk können Unternehmen mittels Location Based Services durch Push Nachrichten, die mit kleinen Bluetoothsendern (Beacons) versendet werden, potentielle Kunden erreichen. Ikea Österreich ist der erste prominente Pilotkunde, der das Netzwerk für eine Ikea Family App-Kampagne gebucht hat.

Diese Kampagne zeigte die Möglichkeiten, die Location Based Services dem Handel bieten auf. Ikea Österreich setzt auf neue Drive-to-Store-Maßnahmen, um die Reichweite zu vergrößern. Das Netzwerk von IQ mobile und freecard umfasst öffentliche Orte wie öffentliche Orte wie Restaurants, Bars, Kinos, Fitnesscenter und Studentenheime. Dort bekamen potentielle Ikea-Kunden Push-Nachrichten direkt aufs Handy. So zum Beispiel richtete sich eine Nachricht an Studenten, diese erhielten im Wirtshaus Einrichtungsangebote für ihre WG. Harald Winkelhofer, Geschäftsführer von IQ mobile, meint zur Kampagne: „Wir freuen uns, dass wir nun mit IKEA den ersten prominenten Pilotkunden gewinnen konnten, der die Vorteile unseres Netzwerks testete. IKEA steht für laufende Innovation und ist als First Mover im Marketing bekannt, umso mehr freuen wir uns, hiermit unsere Expertise bei Location Based Services unter Beweis zu stellen.“

Location Based Services als Zukunftsthema

Durch ortsbezogene Daten ermöglichen Location Based Services eine relevante und persönliche Ansprache von Konsumenten. Kategorisierungen helfen, Botschaften an die Nutzer anzupassen und relevant zu machen. „Location Based Services-Ansätze schaffen zielgruppenspezifische Möglichkeiten, beispielsweise den Kunden kontextuell zur richtigen Zeit und am richtigen Ort anzusprechen, im Bestfall auch direkt vor der Filiale der Konkurrenz. Diese Kampagne veranschaulicht einmal mehr, welche Möglichkeiten sich durch LBS und Beacons für den Handel ergeben. Für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann in Deutschland ein ähnliches Projekt realisiert werden wird“, meint Winkelhofer.

Mit den ersten Buchungen im österreichischen Beacons-Netzwerk kann eine höhere Aufmerksamkeit für Location Based Services erreicht werden. In der Zukunft werden zu dem österreichischen Netzwerk neue dazukommen, auch in Deutschland wurden Gespräche für ähnliche Projekte bereits aufgenommen. IQ mobile will Marketern mit Informationen zu den neuen Möglichkeiten in einem Whitepaper zur Seite stehen. Darin sind eine Übersicht über Leistungen, Standards und Technik, sowie Fallstudien und Marktforschungsergebnisse zu finden.

Karmasin BI & ambuzzador
17. Jänner 2017

Communities werden für die Beziehungen von Marken zu Menschen bedeutsamer. Deren Potenzial ist längst noch nicht ausgereizt.

Meist gelesen